Energiequelle seit Generationen!


In der Geschichte des Menschen spielte die Energiegewinnung aus Wasserkraft seit jeher eine bedeutende Rolle. Durch die Nutzung von kinetischer und potenzieller Energie einer Wasserströmung können Maschinen und Generatoren angetrieben und dadurch Strom erzeugt werden.

wasserkraftwerk | energy-vision.de

Mit insgesamt 16% des global erzeugten Stroms stellt die Wasserkraft eine der wichtigsten Technologien im Bereich der erneuerbaren Energien dar! Anfang des Jahres 2007 waren rund 7.300 Kleinwasserkraftanlagen und 354 mittlere/große Anlagen in Betrieb. Die installierte Gesamtleistung lag bei etwa 4720 MW, aus welchen rund 20,7 Mrd. Kilowattstunden Strom gewonnen werden konnten. Somit konnte ein Anteil von 23,6 % der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien gedeckt werden und ca. 22,6 Mio. t. CO2-Emissionen eingespart werden.

WASSERKRAFT IN DER ZUKUNFT


Aus geographischer Sicht liegt das größte Potential zur Wasserkraftnutzung in den südlichen Bundesländern, da hier ein günstiges Gefälle gegeben ist. Aber auch durch Modernisierung und Reaktivierung vorhandener Anlagen sowie im Neubau an bestehenden Querbauwerken lässt sich weiteres Potential nutzen.

ARTEN VON WASSERKRAFTWERKEN


Wasserwerke unterscheiden sich in kleine (kleiner 1 MW) und große Anlagen (größer 1 MW). Von den großen Wasserkraftanlagen in Deutschland sind 20% Speicherkraftwerke und 80% Laufwasserkraftwerke.

 

Kleinwasserkraftwerke

 

Hierbei handelt es sich um Speicher- oder Laufwasserkraftwerke, welche aufgrund der kleinen Fallhöhen und Wassermengen nur geringere Leistungen liefern.

 

Laufwasserkraftwerke

 

Diese Wasserkraftwerke arbeiten mit großen Wassermassen von Flüssen und Kanälen bei meist geringen Fallhöhen. Sie sind in der Regel rund um die Uhr in Betrieb und tragen zur Grundlastversorgung bei.

 

Speicherkraftwerke

 

Dieser Kraftwerkstyp nutzt auf der einen Seite das hohe Gefälle, andererseits die Speicherkapazität von Talsperren und Bergseen zur Stromerzeugung. Dabei unterschiedet man zwischen Talsperren-Kraftwerken und Bergspeicherkraftwerken. Dabei werden sie sowohl zur Deckung der elektrischen Grundlast als auch im Spitzenlastbetrieb eingesetzt.